3. Herren | BL C

Teamverantwortlicher: Paul Radloff
Trainingszeiten auf Anfrage
Anmeldung zum Probetraining

3. Herren

3. Herren: Liebe Basketballeltern … bitte nicht so!

3. Herren: Liebe Basketballeltern … bitte nicht so! Achtung: Das Folgende ist ein Bericht über das letzte Bezirksligaspiel unserer 3. Herren, aber es ist ebenso als Ratgeber zu verstehen, wie man als zuschauende Eltern mit Respekt und Anstand oder zumindest ein bisschen Würde ein Spiel seines großen Jungen schauen kann. Doch vorerst zum Spiel: Unsere…

Neues von der 3. Herren // November Saison 22_23

Neues von der 3. Herren // November Saison 22_23 Über zwei Wochen sind vergangen seit dem letzten Eintrag aus dem Logbuch unserer 3. Herrenmannschaft. Was ist passiert? Was war da los? Nicht weniger als zwei skandalöse Dinge: Unsere Jungs haben die erste Monsterklatsche der Teamgeschichte erlebt. Ein weiteres Spiel musste verlegt werden, weil der Schiri…

3. Herren – that stings oder die vielleicht wichtigste Niederlage der noch jungen Saison

3. Herren – that stings oder die vielleicht wichtigste Niederlage der noch jungen Saison Bitter. Ein Wort, das aus den Mündern von Sportlern kommt, wenn sie eine Niederlage beschreiben sollen, die sie immer noch nicht begreifen können. Es beschreibt ein Gefühl, einen Geisteszustand, einen Geschmack (der sich einem sprichwörtlich auf die Zunge legt und nicht…

Holpriger Saisonstart für die 3. Herren – aber die Stimmung is jut!

Holpriger Saisonstart für die 3. Herren – aber die Stimmung is jut! Beim ersten Spiel der neuen Bezirksliga-Saison ging es nach Kreuzberg zu den „Adlern“. Dort schafften es unsere Männer drei von vier Vierteln für sich zu entscheiden, aber eines ging eben doch so spektakulär in die Hose, dass am Ende eine 47-58 Niederlage stand.…

3. Herren: Wie verspielt man keine 20-Punkte-Führung?

Wie verspielt man keine 20-Punkte-Führung? Vor dem Spiel spielten sich vor der Halle seltsame Szenen ab: Jemand versuchte sich beim Trinken eines (natürlich) alkohlfreien Siegesgetränkes zu üben. Um nicht erkannt zu werden, hatte er einen Motorradhelm an, doch an seiner krummen “Nase” konnte man ihn eindeutig identifizieren: Micha hat in seiner langen Abwesenheit die elementaren…

3. Herren: Ein nüchterner Blick auf das Spiel

Ein nüchterner Blick auf das Spiel Anmerkung: Da ich einer der wenigen Unkreativen in unserer Mannschaft bin und weder spannende Texte schreiben kann, noch die moderne Denglisch-Sprache beherrsche, schreibe ich diesen Bericht so, wie ich es gelernt habe: Sachlich und den formalen Anforderungen entsprechend korrekt. Betreff: Herren Kreisliga B – SSV Intercor 2 vs. Friedenauer…

3. Herren: Drei Airballs und ein junges Reh

Drei Airballs und ein junges Reh Nach fast zweimonatiger Heimspielpause durften die 3. Herren von Friedenau die Pforten der Münchener Straße endlich wieder öffnen. Empfangen wurde am Samstagabend die 1. Herren des TSC Berlin aus Neukölln. Wie uns bereits im Hinspiel auffiel, eine Kreisligamannschaft wie sie im Buche steht: ein guter Mix aus alt und…

3. Herren: Komm, komm, komm mit mir nach Öberschöneweide

Komm komm komm mit mir nach Öberschöneweide Es ist nur ein kleiner Schritt zum großen Glück… Back wie englisch Rücken!!! Mit diesen Worten nimmt der anonyme Reporter der Herren 3 wieder die Tastatur in die Hand und tippt einen absolut neutralen und bodenständigen Bericht ab. Diesmal ging die Reise nach Köpenick, oder besser gesagt nach…

3. Herren: Kölsch und Bützchen

„Jungs, wenn wir am Samstag gewinnen, gibt es Kölsch und ein Bützchen“ Da muss man doch echt das Handy zücken, um zu verstehen, was unser Coach im besten saubreißisch von sich gibt. Stellt sich raus, es handelt sich um Alkohol und ein Küsschen. Damit kriegt man mich natürlich einfach gelockt. (Zitat eines anderen Saubreißn aus…

3. Herren: Halloween in Marzahn oder: Angekommen im Breitensport

Halloween in Marzahn oder: Angekommen im Breitensport Bericht vom 31.10.2021 „Alter, auf einen Sonntagabend nach Marzahn. Das war auch ein Grund, das Team zu verlassen damals… Die weiten Fahrten, meine ich.“ Nachdem Micha mich und Edin in Zehlendorf bzw. Friedenau aufgepickt hatte, eierten wir quer durch die Stadt bis zu den von Plattenbauten gesäumten Paradestraßen…